Leros

Überblick:

Leros liegt abseits der grossen Touristenströme und wurde lange Zeit gemieden, weil die Engländer und Italiener die Insel als Flottenbasis  benutzt haben und politische Gefangene während der Militärdiktatur   inhaftiert waren. In Gestalt und Vegetation gleicht Leros sehr der berühmten Nachbarinsel Patmos. Verwaltungsort ist Platanos, der genau auf dem Sattel zwischen den beiden Inselhäfen Agia Marina und Lakki liegt. Markant über Platanos erhebt sich das Kastro mit seiner wechselhaften Geschichte. Ein Besuch dieser Anlage lohnt sich um einen Ueberblick der verwinkelten Insel zu erhalten. Ein weiteres lohnendes Ziel ist die Kapelle Agios Issidoros in der Gournas- Bucht. In der Nähe des Flughafens können Archäologieinteressierte Ueberreste des Artemis-Tempels frei besichtigen. Lakki ist stark von den italienischen Besatzern beeinflusst, welche damals die Bucht als Flottenstützpnkt benutzt hatten. Auch Heute ist Lakki noch Haupthafen der Insel. Die Inselstrasse endet in Xirokambos von wo die Schwamminsel Kalymnos sichtbar ist.

Attraktive Wanderungen:
Leros

Auf dem Weg nach Lakki

Abgesehen von der Besteigung des Kastros, welche vor allem bei Sonnenuntergang lohnend ist, gibt es eine wunderschöne Möglichkeit Lakki zu Fuss zu besuchen. Von Alinda aus, dem bekannten Badeort, überquert man die Insel zur Bucht von Gournas. Am Ende der Bucht gelangt man zur Kapelle Agios Nikolaos um dann weiter die höher gelegene Panagia Monis zu erreichen. Von dort geht es über eine fruchtbare Hochebene sanft hinunter nach Lakki. Der Rückweg kann alternativ auch über die Inselstrasse via Vromolithos, Pandeli, Platanos, Agia Marina erfolgen. Die Strecke ist schön, aber es hat doch etwas Autoverkehr.

Leros

Agios Isidoros

Von der Lage her überaus attraktiv ist die Kapelle Agios Isidoros in der Gournas-Bucht. Dieses Ziel ist von Alinda aus leicht erreichbar. Es geht in westlicher Richtung über kleine Strässchen nach Kokkali. Von dort ist die Kapelle auf einem Felsinselchen bereits sichtbar, welche sich am Ende eines 50 m langen meist leicht umspülten Zementdammes befindet. 
Drei Ideen für Wanderungen finden Sie im bereits erwähnten Buch von Dieter Graf mit dem Titel: Samos, Patmos, Ikaria, Kalymnos & Sechs Nachbarinseln.

Karten: Terrain (336) 1:25000, Orama (327) 1:30000.
Weitere Informationen: Wanderkarten, Wanderliteratur, Wandern mit GPS

Bildergalerie:

Wir versuchen unsere Homepage regelmässig zu aktualisieren. Bitte schauen Sie daher bei einem späteren Besuch noch einmal auf dieser Seite vorbei. Vielen Dank für Ihr Interesse!